DRACAENA - Drachenbaum

anspruchslos, für Hydrokultur geeignet

Durch den Tourismus bekannt wurde Dracaena draco, der Drachenbaum der Kanarischen Inseln. Als Zimmerpflanze ist die stammbildende D. fragrans mit grün und gelb gestreiften, breiten Blättern am bekanntesten. Auch D. draco, die härteste Art, wird als Topf- oder Kübelpflanze angeboten. Andere Arten eignen sich nur fürs Warmhaus oder für geschlossene Blumenfenster.

Standort:

hell und absonnig; im Sommer geschützt auch im Freien; Wintertemperaturen nicht unter 15°C, dann auch leicht pflegeleicht besonnt.

Gießen:

im Sommer stets feucht halten, Arten mit harten Blättern vertragen auch kurzfristig Trockenheit; im Winter Vorsicht vor Vernässung.

Düngen:

alle zwei Wochen mit Blumendünger; im Winter nur gelegentlich.

Vermehren:

durch Stammstücke, die man im Sommer senkrecht in magere Anzuchterde steckt, immer untere Schnittfläche nach unten. Die Bodenwärme muss dabei hoch sein, nicht unter 22°C. Auch Kopfstecklinge bewurzeln unter gleichen Bedingungen. Aussaat ist ebenfalls möglich.

Hinweise:

junge Pflanzen sollte man jährlich in übliche Blumenerde umtopfen, später nur noch bei Bedarf. Spitzenbräune der Triebe deutet auf Trockenheit, bei empfindlichen, buntblättrigen Formen auch auf Zugluft hin.