HEDERA - Efeu

anspruchslos, für Hydrokultur geeignet

Von diesen Efeu- oder Araliengewächsen gibt es eine ganze Reihe Arten und Sorten, die sich gut für Zimmerkultur eignen. Man kann sie aus Ampeln herabhängen lassen oder an kleinen Stabgerüsten zum Klettern animieren. Die grünlaubigen Formen mögen keine direkte Sonne, bei den buntblättrigen wirkt sich eine leichte Besonnung, außer mittags, günstig auf die Blattfärbung aus.

Standort:

absonnig, aber hell mit viel Frischluft, deshalb ist Freilandaufenthalt an geschütztem Platz im Sommer günstig; im Winter kühler, heller Standort um 10, doch nicht unter 8°C, die buntlaubigen Sorten nicht unter 12° C. Generell gilt für Efeu in allen Jahreszeiten: lieber frisch und kühl als warm.

Gießen:

Sommer wie Winter so feucht halten, dass der Ballen nicht austrocknet; bei dem geforderten, kühlen Winterplatz bedeutet das in dieser Zeit Wasserreduzierung.

Düngen:

den Sommer über wöchentlich mit Blumendünger; im Winter genügt einmal im Monat.

Vermehren:

durch Kopfstecklinge oder Absenker; dazu einen Trieb der Mutterpflanze auf feuchtem Anzuchtsubstrat mit Drahtbügel feststecken und nach erfolgter Bewurzelung abtrennen.

Hinweise:

zu lang oder kahl gewordene Triebe (Lichtmangel) kann man zurückschneiden oder entfernen. Das gilt auch für von Blattkrankheiten befallene Pflanzenteile. Bei viel Wärme und trockener Luft im Winter muss man Spinnmilben rechtzeitig bekämpfen.