MONSTERA- Fensterblatt

anspruchslos, für Hydrokultur geeignet

Das halbepiphytische, immergrüne Aronstabgewächs stammt aus dem tropischen Mittel- und Südamerika und ist eng verwandt mit dem Philodendron. Trotz ihrer exotischen Herkunft ist die Monstera hervorragend für Zimmerkultur geeignet und kann am zusagenden Standort viele Jahre lang ihre riesigen, dekorativen Blätter und eine große Anzahl Luftwurzeln entwickeln.

Standort:

ganzjährig an einem hellen, luftigen, absonnigen Platz im Zimmer; im Winter übliche Raumtemperaturen oder bis 16°C absinkend; kurzzeitig werden auch niedrigere Werte vertragen, allerdings nicht von den empfindlicheren, buntblättrigen Sorten.

Gießen:

immer ohne Vernässung gut feucht halten; zum erwünschten Übersprühen nur zimmerwarmes, abgestandenes Wasser verwenden; die Blätter von Zeit zu Zeit feucht abwischen.

Düngen:

je nach Größe der Pflanze wöchentlich oder alle zwei Wochen mit Blumendünger; im Winter nur gelegentlich.

Vermehren:

durch Kopfstecklinge mit zwei Blättern, am besten auch mit Luftwurzeln im Frühjahr unter Glas- oder Folienabdeckung.

Hinweise:

Luftwurzeln sollen nur im Notfall entfernt werden, denn sie dienen zur Aufnahme von Luftfeuchtigkeit. Große Pflanzen brauchen eine Stütze, oder man bindet die langen Triebe je nach Standort zum Beispiel am Treppengeländer an. Umgetopft wird nach Bedarf. Bei sehr großen Exemplaren muss statt dessen soviel Erde wie möglich ausgewechselt werden (obere Schicht entfernen).