FICUS - Gummibaum

pflegeleicht, für Hydrokultur geeignet

Etwa 1000 Arten werden dieser Pflanzengattung zugerechnet, die hauptsächlich in Asien zu Hause ist. Aus den subtropischen Gebieten rings ums Mittelmeer kennen wir die Echte Feige, Ficus carica, die bei uns gerne als Kübelpflanze oder in milden Klimaten auch frei ausgepflanzt kultiviert wird. Die als Zimmerpflanze zu Ruhm gekommene alte Züchtung F.elastica 'Decora' mit den riesigen, dunkelgrünen, glänzenden Blättern ist als 'Omapflanze' mittlerweile von F.benjamina, der Birkenfeige mit kleineren Blättern, buschigerem Wuchs und bei älteren Exemplaren hübsch überhängenden Zweigen, etwas zurückgedrängt worden. Außerdem findet man in pflegeleicht Zimmerkultur hin und wieder F.lyrata, die Lyra- oder Geigenfeige mit unregelmäßig geformten, etwas gewellten Blättern, und unter kriechenden oder kletternden, sehr hübschen Arten F.pumila, die Kletterfeige.

Standort:

hell, direkte Sonne nur morgens und abends. F.elastica kann als älteres Exemplar an einem windgeschützten, beschatteten Platz den Sommer sehr gut im Freien verbringen. Im Winter können die Temperaturen bis 18° C sinken, aber auch volle Wohnwärme wird vertragen, wenn Luft und Ballen feucht gehalten werden.

Gießen:

nur mit temperiertem, entkalktem Wasser; auf Gleichmäßigkeit das ganze Jahr über achten; keine Vernässung und keine Ballentrockenheit Gelegentliches Übersprühen, vor allem beim Austrieb im Frühjahr; und Abwaschen der Blätter ist günstig.

Düngen:

große Pflanzen während der Wachstumszeit wöchentlich mit Blumendünger, kleine nur alle zwei bis drei Wochen, im Winter gar nicht mehr düngen.

Vermehren:

durch Kopfstecklinge bei hohen Bodentemperaturen oder durch Abmoosen.

Hinweise:

bei zu dunklem Stand im Winter erfolgt Blattabwurf. Das kann bei sehr groß gewordenen Pflanzen auch passieren, wenn die Spitzentriebe in dunkle Zonen hineinwachsen. Der Gummibaum braucht Licht in allen Partien. Umgetopft wird nur bei Bedarf nach völliger Durchwurzelung des Gefäßes.