HIBISCUS - Roseneibisch

pflegeleicht, für Hydrokultur geeignet

Hibiscus rosa-sinensis, der immergrüne Roseneibisch aus der Familie der Malvengewächse, hat im Lauf der Jahre züchterisch Furore gemacht wie kaum eine andere Blütenpflanze. Der leicht etwas staksig wachsende Strauch wartet mit einfachen wie gefüllten Blüten auf, die in allen Rot-, Rosa-, Gelb-, Creme- und Weißschattierungen leuchten und einen Durchmesser von 12 cm und mehr haben können.

Standort:

sehr hell und luftig, außer mittags auch sonnig; im Sommer empfiehlt sich ein Platz im Freien, außer in verregneten Jahren, dann ist die Pflanze im Zimmer besser aufgehoben. Im Winter soll der Hibiskus gleichfalls hell, aber kühl bei 12-16°C stehen. Mehr wird vertragen, führt jedoch, besonders bei Lichtmangel, leicht zu Blattfall.

Gießen:

im Sommer sehr reichlich, bei trockener Topferde werden die Blütenknospen abgeworfen; im Winter nur gut feucht halten.

Düngen:

von Frühjahr bis August wöchentlich mit Blumendünger, während der Ruhezeit nur einmal im Monat oder gar nicht.

Vermehren:

durch Kopfstecklinge im Sommer unter Glas- oder Folienabdeckung.

Hinweise:

Hibiskus sollte in jedem Frühjahr in frische Erde umgetopft und dabei kräftig zurückgeschnitten werden. Auch während der Blüte und Vegetation kann man störende Langtriebe entfernen. Alles Abgeblühte muss man auskneifen.