RHODODENDRON - Zimmerazalee

anspruchsvoll

Neben den aus Ostasien stammenden 'Indien-Azaleen', Rhododendron simsii mit vielen Hybriden, gibt es heute auch die 'Japanische Azalee', Rhododendron obtusum, die nach dem Verblühen als Topfpflanze im Garten ausgepflanzt werden kann. Azaleen sind Gehölze, die als Heidekrautgewächse einige Anforderungen stellen, bei richtiger Haltung nach dem Verblühen jedoch leicht weiterkultiviert werden können.

Standort:

immer kühl und luftig; Zimmertemperatur während der Blütezeit im Winter und Frühjahr zwischen 6 und 12®C; Stand stets absonnig; von Mai bis September Topf an schattigem Platz in den Gartenboden einsenken oder auf den Balkon stellen. Azaleen brauchen sauren Boden, daher Blumenerde mit viel Torf mischen, oder spezielles Azaleensubstrat verwenden.

Gießen:

durchgehend reichlich, besonders während der Blütezeit, jedoch nicht übergießen; nur entkalktes, temperiertes Wasser verwenden, auch zum Übersprühen im Sommer wie Winter; bei kühlem Stand im Zimmer Gefahr der Vernässung.

Düngen:

ab Blühende bis August wöchentlich mit schwacher Konzentration eines Blumendüngers oder mit Hydrodünger, im Winter nur monatlich.

Vermehren:

gelingt meist nicht, kann aber mit Kopfstecklingen im Frühjahr versucht werden.

Hinweise:

verwelkende Blütenstände sind auszubrechen, wenn der weitere Flor nicht nachlassen soll. Beim Umtopfen alle zwei Jahre nach der Blüte kann die Pflanze kräftig gestutzt werden, damit sie sich verzweigt.